„Raus aus Hartz IV – Austausch, kreative Ideen und Alternativen“ am 27. Juni 2015 im Stadtteilhaus Neustadt in Flensburg

Jeder bringt etwas mit:


Raus aus Hartz IV - Austausch, kreative Ideen und Alternativen

Advertisements

Infoabend zur Höhe der Unterkunftskosten (KDU) für “Hartz IV”-Empfänger am 17.06.2015 im Restaurant Feuerstein in Flensburg

Rebloggt, Veröffentlicht am 20. Mai 2015 von akopol

Mietobergrenzen in Flensburg zu niedrig – Stadt spart zum Nachteil von Erwerbslosen und Rentnern bei den Kosten der Unterkunft

Eine wichtige Veranstaltung für alle Empfänger von Grundsicherung nach SGB II (“Hartz IV”) und SGB XII in der Stadt Flensburg
Infoabend mit Dirk Audörsch, Fachanwalt für Sozialrecht
am Mittwoch, den 17.06.2015 um 18:30 Uhr
im FEUERSTEIN, Norderstr. 98, 24939 Flensburg

Eintritt: frei

Mehr

 

„Bis zum rasenden Stillstand?“ – Lesung und Diskussion am Samstag, 24. Januar 2015 in Kiel

Beschleunigung und Entfremdung als Schlüsselbegriffe einer neuen Sozialkritik

Datum: Samstag, 24. Januar 2015
Beginn: 19:30
Einlass: 19:00
Ort: Hansa 48
Adresse: Hansastraße 48, 24118 Kiel
Eintritt: 10 Euro (Schüler/Studenten/Rentner: 7 Euro; Hartz-IV-Empf.: 4 Euro)

Moderne Gesellschaften sind dadurch gekennzeichnet, dass sie sich nur dynamisch zu reproduzieren und zu stabilisieren vermögen: Wachstum und Beschleunigung dienen daher insbesondere in den westlichen Gesellschaften der Spätmoderne weit eher dem Erhalt des Status Quo als dessen Verbesserung. Die mit ihnen verknüpften Fortschrittshoffnungen verblassen und die Schattenseiten immer weiterer Dynamisierung treten deutlicher zutage. Der Vortrag versucht, die Beschleunigungslogik der Moderne herauszuarbeiten und daraus die Grundlagen für eine Kritik der Zeitverhältnisse zu entwickeln. Der Preis für immer neue Geschwindigkeitssteigerungen in Form technischer Beschleunigung, beschleunigten sozialen Wandels und eines beschleunigten Lebenstempos besteht neben der (paradoxen) Verknappung von individuellen Zeitressourcen in der Desynchronisation politischer und ökonomischer Zeitstrukturen und vor allem in der systematischen Produktion kultureller Entfremdungserfahrungen. Ein letztes Ziel des Vortrags liegt daher in der Wiedereinführung des Entfremdungsbegriffs in die zeitgenössische Kritische Theorie.

Über die Autorin / Über den Autor Hartmut Rosa

Professor für Allgemeine und Theoretische Soziologie und Sprecher der DFG-geförderten Kollegforschergruppe 1642 „Postwachstumsgesellschaften“ an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Seit dem 01.010.2013 Direktor des Max-Weber-Kollegs in Erfurt. Forschungsschwerpunkte: Theorien der Moderne, Zeitsoziologie Kommunitarismus. Wichtigste Veröffentlichungen: Beschleunigung. Die Veränderungen der Zeitstrukturen in der Moderne (Frankfurt/M.: Suhrkamp 2005); Identität und kulturelle Praxis. Politische Philosophie nach Charles Taylor, Frankfurt/M. und New York: Campus 1998; Weltbeziehungen im Zeitalter der Beschleunigung (Berlin: Suhrkamp 2012) sowie Soziologische Theorien (mit David Strecker und Andrea Kottmann, Konstanz: UVK/UTB 2007).

Zur Autorenwebseite

Gradido – Vortrag und Gespräch mit Bernd Hückstaedt am 6.4.2014 im Aktivitetshuset Flensburg

Gradido Aktihuset

 

und siehe auch unsere Veranstaltung am Mittwoch, 7. November 2012.

Vortrag „Macht Geld glücklich?“ als Einführung in die Vortragsreihe „Schatz von Schleswig-Holstein“

Auch bei uns hat es bereits Veranstaltungen zum Thema Geld gegeben, das noch nach wie vor beim gegenwärtigen Wirtschaftsmodell hochaktuell ist. Darum könnten einige sich auch für die Veranstaltungen in Husum interessieren, beginnend mit einer Auftaktveranstaltung zu einer zehnteiligen Veranstaltungsreihe.

2014-03-11 Cafe Zukunft in Husum - Macht Geld glücklich

Martin Matzat, Diplomwirtschaftsingenieur, fragt am Dienstag, den 11. März, um 19.00 Uhr, auf dem Restaurationsschiff Nordertor: „Macht Geld glücklich?“. Er gibt Einblick in philosophische und psychologische Grundsatzfragen des Geldes.

Ist eine achtsamere und noch glücklichere Welt möglich, wenn wir unsere Einstellung zum Geld ändern? Außerdem weist er auf Schwierigkeiten im jetzigen  Geld- und Wirtschaftssystem hin, die das Empfinden von Glück maßgeblich beeinflussen. Café Zukunft lädt schon ab 18.30 Uhr zum Stöbern und Austauschen ein.

Fahrgemeinschaften nach Husum vermittelt Frau Kiel, (0 48 81) 93 75 64 für Husum und Michael Malien unter cafezukunft@gmx.de und (0 46 1) 3 29 53  für Flensburg.

Dieser Vortrag bietet einen Vorgeschmack auf die zehnteilige Vortragsreihe „Schatz von Schleswig-Holstein“.

Plakate:

Einführungsvortrag: 2014-03-11 Cafe Zukunft in Husum – Macht Geld glücklich

Vortragsreihe: Vortragsreihe Schatz von Schleswig-Holstein – Flyer Husum

Der Zustand von Schule und Bildung und Aussichten in Bezug auf das Grundeinkommen am 8. November 2013 im Stadtteilhaus Neustadt in Flensburg

Die BI Bedingungsloses Grundeinkommen Flensburg und Attac Flensburg laden ein zu einem freien Vortrag und Diskussion mit Arfst Wagner, Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen und ehemals MdB.

Freitag, 8. November 2013, 19 Uhr

Stadtteilhaus Neustadt
Neustadt 12, Flensburg
zwischen Walzenmühle und Nordertor

Eintritt frei,
um Spende wird gebeten.

2013-11-08 BI BGE Flensburg - Schule und Bildung

Im Blog:

http://bgeflensburg.de

In Facebook:

https://www.facebook.com/pages/BI-Bedingungsloses-Grundeinkommen-Flensburg/138755512846291?fref=ts
https://www.facebook.com/groups/bge4flensburg/?fref=ts
https://www.facebook.com/events/532600643487746/

2013-11-08 BI BGE Flensburg – Schule und Bildung

Öffentliches Hearing des Seniorenbeirats – Ein Gesamtverkehrsplan für Flensburg! – Rathaus Flensburg, Europa raum, 30.10.2013, 09:00 – 18:00 Uhr

Ein Gesamtverkehrsplan für Flensburg!

Öffentliches Hearing des Seniorenbeirats

Rathaus Flensburg, Europaraum, 30.10.2013, 09:00 – 18:00 Uhr

Zeitplan und Themengruppen

09:00 Uhr Motorisierter Individualverkehr (MIV) / Mietwagen / Taxi

10:00 Uhr Sammelverkehre (ÖPNV, SPNV, Fernbahn)

11:00 Uhr Wirtschaftsverkehre

12:00 Uhr Radverkehr

13:00 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Fußwege

15:00 Uhr Lebendige Innenstadt – lebendige Stadtteile

16:00 Uhr Anforderungen verschiedener Personengruppen im Gesamtverkehrssystem

17:00 Uhr Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste

Ihre Teilnahme ist auch stundenweise zu den einzelnen Themen möglich. Anmeldung ist nur erforderlich, wenn Sie einen vorbereiteten Gesprächsbeitrag (ca. 5 Min.) einbringen wollen.

Das 20-seitige Arbeitsheft liegt dem Anhang bei.

Veranstaltung im Rahmen der Woche

"Flensburg aktiv – Begegnung der Generationen 2013"

5. Seniorenbeirat der Stadt Flensburg

Dr. Ekkehard Krüger, Tel.: 0461/1504596; mail: ekkehard-k@foni.net

13-10-30_FL-Gesamtverkehrsplan_Diskussionsgrundlage Hearing des Seniorenbeirats.pdf

13-10-30 Anschlag_Verkehrs-Hearing.pdf